Manga - Anime World

Tauche ein in die Welt des Manga & Anime
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Let´s play

Nach unten 
AutorNachricht
nao
Admin


Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.11.09
Alter : 24
Ort : Am Arsch der Welt

BeitragThema: Let´s play   Di 04 Jun 2013, 19:28

Deine Entscheidung zählt...vergiss das nicht !!!

Name: Joshida Kawaishi
Alter: 35 ?
Geschlecht: Männlich
Charakter: Sein auftreten ist ziemlich düster. Wenn man danach geht, dann könnte man sagen, dass er ziemlich skrupellos sein kann. Allerdings muss es nicht heißen, dass das auch so ist. So wie er sich gibt, scheint ihm etwas zu bedrücken, wenn nicht, dann sogar belasten.
Aussehen: http://farm6.staticflickr.com/5052/5515334843_9bce4dc8ce.jpg
Besonderheiten: Hat immer eine Zigarette am Mund und das obwohl er nie daran zieht. Hinzu kommen rote Augen, die er geschickt hinter seiner Sonnenbrille versteckt
Erkennungsmerkmal: Seine Blut roten Augen. Außerdem hat er eine scheinbar uralten Brosche an seinen Hemd hängen. Scheint nicht nur wertvoll, sondern auch ein wichtiger Teil seines Lebens zu sein.
Vergangenheit: -


Name: Ia Susuki
Alter: 16
Geburtstag: 01. Januar
Geschlecht: Weiblich
Charackter: hilfsbereit, schüchtern, naiv, glaubt an das Gute in einer Person, kann nicht zwischen Gut und Böse unterscheiden, wechselhaft, kann auch anders
Aussehen: rosa Haare, grüne Augen, 1.60cm groß, 49kg
Link: http://images4.fanpop.com/image/photos/16500000/moka-rosario-vampire-16578649-1600-1200.jpg
Besonderheiten: ein ungewöhnliches Halsband mit einem Rosario dran
Erkennungsmerkmal: Das Halsband und ein Herzförmiges Muttermal auf der linken Brust



Name: -
Alter: -
Geschlecht: männlich
Charakter: ist nicht einschätzbar
Aussehen: http://th04.deviantart.net/fs71/PRE/f/2012/311/5/c/code_breaker__ogami_rei_by_ar_ua-d5kc995.jpg
Besonderheiten: eiskalte blaue Augen
Erkennungsmerkmal: eiskalte blaue Augen


Name: Yuki Hiroma
Alter: 16
Geschlecht: Weiblich ?
Charakter: Wenn es ein scheinbares Mädchen gibt, dann ist es Yuki. Mit vielen Höflichkeitsformen ausgestattet, legt dieses Mädchen ? sehr viel Wert auf Höflichkeit und Respekt. Außerdem liebt sie alle schöne Dinge und weiß wie man Menschen glücklich machen kann.
Aussehen: Sie ist ungewöhnlich groß (1,87) und ist ziemlich zierlich gebaut. Hat weder Oberweite noch andere Rundlichkeit. Dafür hat sie aber einen makellosen Geschmack.
http://image.blingee.com/images18/content/output/000/000/000/735/693198957_867892.gif
Besonderheiten: Nichts scheint so zu sein wie es aussieht
Erkennungsmerkmal:

Name: Joshida Kawaiishi
Alter: 21
Geschlecht: Männlich
Charakter: Joshida ist ein ziemlicher Draufgänger, dem selten etwas schocken kann. Seit dem er offiziell als Samurai ernannt wurde, befindet er sich gerade auf einem ziemlichen Höhenflug, was nicht selten bedeutet dass sein Stolz bis zu Himmel reichen kann. Dafür aber ist er treu und sieht das gute in Menschen.
Aussehen: 1,90, schlank und sehr muskulös. http://24.media.tumblr.com/tumblr_lsyfcmADzc1qlpsjeo1_500.jpg
Besonderheiten: Hat meistens immer einen Strohhalm im Mund
Erkennungsmerkmal: Seine Ohrringe und seine rote Augen


Zuletzt von nao am Fr 07 Jun 2013, 22:43 bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
nao
Admin


Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.11.09
Alter : 24
Ort : Am Arsch der Welt

BeitragThema: Vom Lehrerzimmr zum Klassenzimmer. Tag: 06.08.2014   Di 04 Jun 2013, 20:39

"Das ist es also" Ein Grinsen machte sich auf Kawaishis Gesicht breit. "Eine tolle Elite-Schule !!! Mit anscheinend tollen Schülern" Er warf seine Kippe auf dem Teppich des Lehrerzimmers hin, und trat mit seinem Schuh darauf rum"Und ich darf Lehrer von dieser ganzen Plagschaft sein" Seine Freude hält sich klar in Grenzen. Denn Kinder ? Oder besser gesagt - Jugendliche - waren überhaupt nicht sein Ding. Es hatte zwar einen bestimmten Grund diese Plagschaft zu unterrichten, doch war es keines falls wegen des Geldes willen. Oder wegen den süßen Mädchen mit den süßen Schuluniformen. Nein, alles hatte einen Grund. "Und anscheinend werde ich sehen weshalb ich mir dieses Datum merken sollte. Oder besser gesagt, wieso du davon gesprochen hast"
Wut machte sich breit. Denn das Datum, dieses eine Datum, soll alles verändern ?
"Ich hab so lange gewartet... Und WENN da nichts ist, dann knick ich ein"
Ohne jegliche Förmlichkeiten, oder ein mucks von seinen Kollegen zu hören, stand der düstere neue Kerl auf und machte sich auf zu seiner neuen Klasse.

Alles ist still, um mich herum. Ich habe Angst...Angst vor der Zukunft. Oder sogar in der Gegenwart. Um mich herum liegen blutige Leichen. Ich bin fast schon selber eine von ihnen.
Mein Blick richtet sich hinauf - zu einer dunklen Gestalt. Zumindest, nehme ich ihn als eine dunkle Gesalt an. "Wieso....tust...du das" Ich hustete Blut raus, meine Arme hatten weder die Kraft, noch den Willen meinen Körper nach oben zu stemmen. "ANTWORTE MIR !!!!!!!!" Am liebsten würde ich ihn so vieles Fragen, doch, ich konnte nicht - mit blieb einfach die Stimme weg. Diese klare Augen, die ich vor mir sehe...hab ich mich wirklich so in diese getäuscht ?
"Das fragst du noch ? Du bist ein Mann, du wirst es nie verstehen. Nicht wahr ? Für dich war Ehre immer leicht zu erreichen. Für mich ? Ist sie jedoch meilenweit entfernt....Nicht wahr ?" Hörte ich die Person sprechen.
Ich konnte es nicht nachvollziehen - immer noch nicht.
"was meinst du ?"
"Du wirst es sehen. Ich hab dir das Datum genannt, wo etwas gravierendes passiert ist. Wenn du schaffst, es zu verhindern, dann hast du auch mich gerettet"
"Du meinst den 06.08.2014 ?"
Sein Grinsen bestätigte meine Antwort
"Weist du wie lange das noch ist ?"
"Ja...es ist noch eine lange Ewigkeit bis dahin"

Ende -



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DarkHikari18

avatar

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 04.06.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Let´s play   Di 04 Jun 2013, 22:40

"Hach~", entwich Ias zarten Lippen, während die ihren Kopf auf ihren Händen abstützte, welche sie wiederum auf dem Geländer der Schultreppe, welche geradewegs hinauf zum Schuldach führte, abstützte. "Irgendetwas ist anders heute... Ich spüre es genau. Aber was?", fragte sie dich rosa haarige Schönheit, während sie die Treppen weiter hinauf stieg, bis sie eine eiserne Tür öffnete und von der Sonne geblendet wurde. Schützend hielt sie sich ihre zarten Hände vors Gesicht und trat langsam hervor, bis sie wieder vernünftig gucken konnte. Ihr fiel der Zaun des Schuldaches, damit man von diesem nicht runterfiel, ins Auge. Sofort trat sie daran und lehnte sich mit dem Rücken dagegen. Dabei spürte sie den Wind in ihren Haare, welche um ihren Körper herumwehten. Ein angenehmes und warmes Gefühl. Doch lange konnte sie es nicht genießen, da sie zum Unterricht musste. Sie wollte nur wenigstens kurz die Sonne genießen, welche ihr irgendwie Kraft zu geben schien.
"Hach... Na dann. Auf, auf zum Unterricht. Auch wenn ich ein ganz ungutes Gefühl habe. Vielleicht sollte ich mich Krank schreiben lassen. Mir ist schon den ganzen Morgen so unwohl...", murmelte das junge Mädchen zu sich selbst, während sie die Treppen wieder heruntersteigte, während sie an ihrem Rosario herumspielte, wessen Kette Rissen eingefangen hatte. Es wirkte fast so, als ob es kurz davor wäre zu reißen, dabei hatte man Ia doch gesagt, dass es unzerstörbar sei. Was hatte das zu bedeuten?
Seufzend kam sie schließlich auf dem Flur an, auf dem sich ihre Klasse befand. Dieser war schon wie leer gefegt, da alle pünktlich in die Klasse wollten und anscheinend auch waren. Nur sie war noch übrig. Doch da fiel ihr noch eine andere Person ins Auge. Ein älterer Herr, zumindest schätzte sie ihn älter als sie selbst. Sie kümmerte sich nicht wirklich drum und ging lieber einfach an ihn vorbei. Doch gerade als sie vorbeigehen wollte, spürte sie einen kalten Luftzug und blieb stehen, so als ob man sie zurück halten wollen würde.
//Eh? Was war das?//, fragte sie sich in Gedanken und sah sich schnell um. Es erinnerte sie an etwas.


"Otoo-san! Otoo-san!", schluchzte ich, während ich auf dem eiskalten Boden hockte. Keine hörte meine Qual. Keiner hörte mein Flehen. Nur ich war da und der regungslose Körper meines Vater. Blutüberströmt lag er dort. Direkt vor meinen Füßen? Wer hatte ihn umgebracht? Ich wusste es nicht! Ich konnte mich nicht erinnern!
"Ich habe Angst... Otoo-san! Onii-chan! Hilfe... Irgendwer... BITTE!", schrie ich, bis mich von hinten eine Kugel durchbohrte. Eine tiefe schwärze umhüllte mich und zog die Kugel einfach wieder heraus. Danach wurde mir schwarz vor Augen. Oder... hatte ich es einfach nur vergessen?
"Onii-chan...."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
nao
Admin


Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.11.09
Alter : 24
Ort : Am Arsch der Welt

BeitragThema: Re: Let´s play   Di 04 Jun 2013, 23:21

//Es ist immer noch so, als ob es gestern gewesen ist, obwohl es schon soooo lange her ist// "06.08.2014 - dieser Tag ist heute" also müsste heute etwas überraschendes passieren. Nur was ? Er konnte sich daraus einfach kein Reim machen. Außerdem, ist der Flur leer. Wie kann das sein ? Sind alle Schüler wirklich so pünktlich ? "Wie langweilig" Sogar der Fußboden glänzte so stark, dass er sein eigenes Spiegelbild darin sehen konnte. "Von so viel Pingeligkeit wird mir fast schon schlecht" Diesmal scheute er sich nicht, es laut zu sagen "Diese Schule ist eigenartig. Alles hier ist so sauber. Wahrscheinlich haben diese Piss Kinder noch nicht einmal gelernt, wie man richtig spielt, geschweige denn mal so richtig die sau raus zu lassen."
Spätestens jetzt musste etwas geschehen. Schließlich liebt es Kawaishi viel aufsehen zu erregen - oder zumindest viel streit anzuzetteln.
"Hallo ?" Wie ausgestorben. Selbst aus den Klassenzimmern hört man keinen Mucks. "In meiner Kindheit, waren Jungs noch echte Jungs - nicht wie diese weicheier hier" Aber deshalb war er gar nicht hier. Er hat sich eigentlich nur wegen diesem Datum hier beworben. Von daher wird er wahrscheinlich morgen eh wieder vom Erdboden verschwunden sein. Schließlich sind alle Ausweise und Abschlüsse gefälscht - von daher - wen juckte !!!!
Plötzlich allerdings hörte er Schritte, als würden sie von oben kommen.
Kurz blieb der langgewachsene Herr stehen ehe er weiterging. //Nein, das kann nichts gefährliches sein// Bestimmt ist es nur ein Mädchen oder ein Junge der doch zu Spät kommen möchte. "Wenigstens ein normaler hier" Und ehe er den Satz ausgesprochen sah er das Persönchen auch von weitem. //Scheint ein Mädchen zu sein// Durch seine dunklen Sonnenbrille sah er zwar nicht viel, doch was er sah war, dass sie ziemlich gut gebaut ist. //Die Möpse würde ich gerne mal kuscheln// Der Traum eines jeden Mannes, der die Liebe seines Lebens noch nicht gefunden hat. Oder besser gesagt, sie zu schnell wieder verloren hat. //Zu schnell um ehrlich zu sein// Aber das ist ja nicht das Thema des Abends. Er musste sich auf die heutigen Geschehnisse erinnern. Was an dieser Schule hier ist faul ? Oke - alle hier sind komisch. Doch irgendwas muss hier sein, dass ich kennen muss.// Wie soll ich es denn sonst verhindern ?//
Ohne weiter auf das Mädchen zu achten steckte er sich eine Neue Kippe in den Mund rein und suchte nach den Feuerzeug. "Verdammt....ich hab mein Feuerzeug im Auto gelassen" So ein Pech auch. //Denn ohne meine Kippe, halte ich es keine 5 MINUTEN aus. Vielleicht hat das gut gebaute Ding eins//
"Hej Kleines....Hast du Zufällig ein Feuerzeug ?" Ohne zu wissen, dass das Mädchen stehen geblieben ist, um ihn zu mustern, drehte sich auch Kawaishi um. Und das was er jetzt sah, würde sein ganzes Verständnis, in bezug auf den heutigen Tag komplett ändern.
Und das tat es auch "Was zum Teufel....Susuki...machst du hier ?" Seine Kippe viel zu Boden, dass er gerade noch eingesteckt hatte. Ja, sogar seine Sonnenbrille rutschte ihm etwas von der Nase runter, sodass man in seine rote Augen blicken konnte.
"Was tust du hier ?" Es verschlug ihm komplett die Sprache. Und ehe er merkte, was er da vor sich hatte, fiel ihm wieder die Tatsache ein, dass sie ihn in diesem Moment gar nicht kennen konnte. "Verfluchter Mist...." Denn rein theoretisch würde sie ihn erst in der Zukunft treffen. //Sie kennt mich dann noch gar nicht. Verflucht.....ist es etwa das was er meinte ?//



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DarkHikari18

avatar

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 04.06.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Let´s play   Di 04 Jun 2013, 23:37

//Bestimmt war das nur Einbildung//, dachte sich Ia noch gerade, bevor sie zum weiter gehen ansetzte. Doch dann ertönte die Stimme des Mannes, weshalb sie ihm schlagartig anstarrte und antworten wollte, als er plötzlich ihren Namen nannte und sie fragte was sie hier machte. Und nochmal. Wieso fragte er sie.
//Kennt mich dieser Mann? Vielleicht ist er ein neuer Lehrer. Doch wieso... wieso fragt er mich, was ich hier mache? Gut ich komme manchmal zu spät aber so häufig doch auch nicht. Oder er ist sauer? So nach dem Motto, was ich hier noch mache! Aber so spät bin ich doch gar nicht dran. Oder? Ach man... Mir wird wieder übel... und mein Kopf pocht! Dieses Hämmern...//, dachte sie verzweifelt und sah den Mann nur irritiert an, bevor sie sich einen leichten Schritt zurück bewegte, da er ihr nun ein wenig Angst machte.
Doch dann erblickte sie seine roten Augen, weshalb sie ihre eigenen grünen Augen kurz aufriss. //Ein tiefes Rot? Damals... nein... Es waren andere...//, dachte sie irritiert, doch dieses rot ließ sie erstarren und tief schlucken. So ein rot hatte sie bisher nur ein einziges Mal im Leben gesehen und das war damals beim Tod ihres Vaters. Ständig verfolgten sie sie. Doch es waren andere Augen. Sie waren anders. Die Augen, die sie damals ansahen waren kälter und irgendwie belustigt.
Schließlich kam sie wieder zu sich. "Entschuldigung aber... kennen wir uns? Öhm... Es tut mir leid aber ein Feuerzeug habe ich nicht dabei. A-also... ich sollte wohl in meine Klasse. Entschuldigen Sie mich.", sagte sie schließlich schnell, verbeugte sich kurz, warf ihm noch einen besorgten Blick zu und stürmte schließlich in ihre Klasse. Irgendetwas an diesem Mann war ihr nicht geheuer, auch wenn sie sich Sorgen machte. Kurz bevor sie Klinke betätigte fiel sie zu Boden und hielt sich schmerzend den Bauch. //Mist... Es geht wieder los... Was ist heute bloß los mit mir?//, fragte sie sich selbst, während sie endlich bemerkte, dass sich ihre Kette langsam immer mehr löste. Nur ein Riss würde genügen und sie wäre ab.
"Häh?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
nao
Admin


Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.11.09
Alter : 24
Ort : Am Arsch der Welt

BeitragThema: Re: Let´s play   Mi 05 Jun 2013, 00:09

"Ich muss dich weg schaffen."" Das hatte ihm noch gefehlt. Ihm wurde plötzlich ziemlich viel klar. "Susuki...ich werde dich hier weg bringen müssen" Ehe es passiert. Zumindest weiß er zwar nicht was passieren wird. Oder wie genau es funktioniert. Doch sicher ist, dass es schon einmal passiert ist. Und wenn er die Geschichte ändern will, dann muss er es verhindern. So wie er es ihm damals erzählt hatte.
Ohne mit einer Wimper zu zucken, rannte Kawaishi zu ihr hin. "Es tut mir leid, dass du es so erleben musst. Ich wusste ja nicht, was passiert ist, bevor wir uns jetzt getroffen haben" Schnell hob er sie vom Boden auf und presste sie an seine Brust. "Ich werde es dir ersparen...Susuki. Vielleicht wäre alles anders gekommen, wenn das nicht passiert wäre, was heute eigentlich passieren sollte" Erst jetzt merkte er wie kompliziert alles war. Die ganze Geschichte mit der Zeit - sie ist zu kompliziert. Zu unabsehbar. Man merkt es immer erst dann, wenn alles zu Spät ist.
//Wenn ich den heutigen Tag überwunden habe, dann wird alles vorbei sein. Selbst, wenn es sich nur um einen Tag verspäten wird, könnte sich alles verändern. Hauptsache es würde heute nicht passieren// Endlich wusste er es. Er hat Tausende von jahren gewartet, nur wegen dieses Datum. Um die Vergangenheit zu verändern - und so gleichzeitig auch die Zukunft.
"Ehe es zu Spät ist Susuki....muss ich dir etwas sagen..."
Ein komisches Gefühl tauchte nun auch bei ihm auf "Wir sind nicht gewöhnliche Menschen"
Es kommt näher....//Die Aura ist zu stark// Trotzdem versuchte er so schnell zu rennen wie nur möglich. Dabei bekommt er das Gefühl, dass sein Schädel kurz davor ist zu platzen. "Wir haben Fähigkeiten....die anderen mehr...und die anderen weniger"
Seine Schritte wurden immer langsamer //Ist er wirklich so stark geworden ?// Man kann seinen hass sogar spüren. Spühren bis in das unermessliche.
Langsam und Schmerzhaft fiel er zu Boden. Man kann das Gefühl haben, nichts zu hören, nichts zu fühlen und kurz davor sein zu schmelzen. Ein lauter Piepsiger Ton stieg einem zu Ohren. So, als ob die Umgebung kurz davor ist zu explodieren. //Shit, ich bin zu Spät gekommen// Ohne weitere Anstalten zu machen, presste Kawaishi seine Susuki an die Wand und stellt sich als Schutzschild vor ihr hin "Es tut mir Leid"
Waren für diesen Moment die letzten Leuten, dann donnerte und ruckelte es. Aus den Klassenzimmern hörte man schreie. Schreie einer Verbrennung - die Schreie von Menschen, die durch eine heftige blaue explosion am Leibe verbrennen. Der Schall der Explosion sprengte die Türen mit einer wucht weg, dass sie in viele kleine Einzelteile verbrennen. Das einzigste, was anscheinend noch übrig war, an Menschen, waren sie. Kawaishi und Susuki. Schützend presste er dabei ihren zarten Kopf an seiner Schulter "Ich werde dich beschützen....Susuki. Ich werde alles dafür tun, dass sich unsere Zeit verändert. Hörst du !!!!!!" Trotzdem, war es noch nicht aus. Die flammen fingen an selbst die Wände zu verschlucken. Obwohl die Wände aus Beton waren, fingen sie Feuer. Denn das Feuer war kein normales Feuer.
"Wir können nicht fliehen Susuki. Wir sind von Flammen umgeben - wir sind.....von ihm umgeben"
//Leider wird sie ihre Fähigkeit erst später entwickeln können...//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DarkHikari18

avatar

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 04.06.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Let´s play   Mi 05 Jun 2013, 00:35

Nun verstand Ia gar nicht mehr was vor sich ging. Es ging alles zu schnell, um überhaupt für sie zu registrieren was gerade abging. Das einzige was sie wusste war, dass dieser Mann sie anscheinend unbedingt vor irgendwem oder irgendetwas beschützen wollte. Doch wieso?
//Wieso will er mich unbedingt beschützen? Was passiert jetzt? Was hier bloß los? Wer ist dieser Mann überhaupt? Ich verstehe gar nichts mehr!//, dachte Ia verzweifelt und wäre am liebsten irgendwohin gerannt, wo sie sich sicher fühlte. Nach Hause oder in den Park. Das Meer wäre auch noch eine schöne Auswahl gewesen. In ihm fühlte sie sich am wohlsten. Doch sie konnte sie kaum bewegen. Ihr Beine fühlten sich so schwer an, als ob Beton an ihnen kleben würden. Dazu war sie besorgt um diesen Mann, als er plötzlich zu Boden fiel.
"Nicht gewöhnliche Menschen? Fähigkeiten? W-was meinen Sie damit? Geht es Ihnen gut?!", fragte sie besorgt. Gerade wollte sie ihm wieder hoch helfen, doch da wurde sie schon von ihm gegen die Wand gepresst und sie vernahm einen Ton, den man kaum ertragen konnte. Dazu kamen noch ihre Kopfschmerzen, die wieder schlimmer wurde.
//Ich will nach Hause... Onii-chan! Otoo-san! Wo seid ihr?!//, dachte sie verzweifelt. Ia fühlte sich so hilflos. Am liebsten hätte sie angefangen zu weinen oder zu schreien, um aus diesem Albtraum zu erwachen. Doch es wurde noch schlimmer, als sie plötzlich die Schreie ihrer Mitschüler vernahm, welche von seltsamen Flammen erwischt wurden und verbrannten. Die Türen flogen ihr um die Ohren und doch vernahm sie noch immer diese Stimme. Er redete mit ihr, doch sie verstand nicht was es bedeutete.
"Unsere Zeit? Was meinen Sie damit?!", fragte sie nun ernster, auch wenn man die Verzweiflung ihrer Stimme vernehmen konnte. Sie wollte Antworten! Sie wollte endlich wissen, warum alle um sie herum starben und warum er sie unbedingt beschützen wollte.
Erst als er es aussprach, erkannte auch sie, dass sich von den Flammen eingehüllt waren. Irritiert sah sie sich schnell um.
Es musste doch einen Ausweg geben!
"Es gibt immer eine Möglichkeit, um zu fliehen! Geben Sie doch nicht so einfach auf!Sie wollten mich beschützen! Wenn dem wirklich so ist, dann können Sie doch nicht einfach so aufgeben! Denken Sie nach! Wir schaffen es hier raus! ZUSAMMEN!", sagte sie wütend und entschlossen. Sie hatte keine Lust im Flammenmeer zu sterben. Deshalb strengte sie ihr Gehirn an, doch es war schwer zu denken, bei diesem Druck auf den Kopf. Und doch fiel ihr etwas ein.
"Können wir nicht unsere Kleidung als Schutz nehmen?! Vielleicht schaffen wir es durch die Flammen wenn wir schnell rennen! Wir müssen es bloß durch eines der Fenster der Klassen schaffen und schon sind wir draußen!", schlug sie vor, doch da spürte sie wieder diese seltsame Kälte, die sie abhalten wollte. //Was ist das bloß?!//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
nao
Admin


Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.11.09
Alter : 24
Ort : Am Arsch der Welt

BeitragThema: Re: Let´s play   Mi 05 Jun 2013, 01:08

"Das ist kein einfaches Feuer" Hustete er und nahm den zarten Körper erneut auf seine Arme. "Diese Flammen können alles verbrennen. Sogar Stein oder Glas. Was meinst du wie schnell da Kleidungsstücke abfackeln können"
Das Feuer umzingelte sie immer mehr. Es gab keinen Ausweg. Er hat versagt. Wäre er früher gekommen, dann hätte er es auch verhindern können. "Außerdem wird er gleich hier sein...Susuki." Die wärme, die das Feuer ausstrahlte waren wirklich gigantisch. Zwar verursachten dieses Feuer kein Rauch, dennoch kann es Unmengen an Energien freisetzen.
Wahrscheinlich sind alle diese menschen hier Tod. Er hat sie einfach in Flammen aufgehen lassen, so als wären sie lästige Ameisen.
"Ich kann kaum mehr stehen" Wer hätte das gedacht, dass es mal eine Person geben würde, der so stark werden kann. Alle haben nichts von ihm gehalten...ja, teilweise hat er selber nichts von sich gehalten.
"Susuki...I - Ich...Ich hab dich L..." Ein lachen ertönte. Wenn auch ein leises, aber dennoch kaltes Lachen. Die Stimme war zart, wenn nicht sogar sehr angenehm für eine Männerstimme. So beruhigend und einfühlsam. Zumindest könnte diese Stimme einfühlsam sein.
"so sieht man sich wieder..." Eine dunkle Gestalt sprach zwischen den Feuern zu ihm. Man konnte noch nichts erkennen, und sah man wie dieses etwas langsam aus dem Flammen rauskommen.
Man konnte sich quasi sehen wie diese elegante Figur durch das Feuer kam und auf sie zu trat. Ein hoch gewachsener Mann mit pechschwarzen Haaren und Eiskalten Augen. Sein Gesicht war so zart, aber gleichzeitig voller Skrupel. Vom aussehen könnte er einen edlen Prinzen vom feinsten Geschlecht gleichstellen, doch war sein Blick weich...und so unnahbar.
Kawaishi sah hinauf. In der Zwischenzeit war er schon auf die Knie gegangen - immer noch mit Susuki in den Armen.
"Lange haben wir uns nicht mehr gesehen" Komischerweise wurde die Stimme des Fremden ganz weich - so als würde er Susuki ein Gedicht widmen.
Der Fremde streckte seine Hand aus und erfasste sanfter, wie kein anderer es könnte, ihre Hand und zog sie mit einer bestimmheit zu sich rüber.
"Tu es nicht....bitte" Flehte kawaishi.
"Die Vergangenheit wird sich immer von neu abspielen. Es wird immer von forne weiter gehen. Es kann nur aufhören, wenn du aufhörst damit...und diesen Kreis brichst"
Kawaishi, war am Ende. Er konnte seine Susuki nicht beschützen. Er hatte sie fast schon vergessen, wenn nicht schon verdrängt //Hätte ich eher an dich gedacht...dann wäre das nicht passiert//
"Man kann nicht über sachen sprechen von denen man keine Ahnung hat" mit einer kalten Stimme lehnte er sich mit seiner neu erworbenen an einer Wand.
"Es ist komisch dich wieder zu sehen" Die Stimme des Fremden wurde wieder ganz zart und weich. "Trotzdem, bist du nicht meine Ia die ich kenne. Zumindest noch nicht"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DarkHikari18

avatar

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 04.06.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Let´s play   Mi 05 Jun 2013, 01:28

"Aber irgendetwas müssen wir doch tun können! Irgendwie müssen wir doch hier raus kommen...", meinte sie verzweifelt, doch es war schon längst zu spät. Im nächsten Moment vernahm Ia ein kaltes Lachen, welches aus dem Flammen in ihr Ohr drang. Doch obwohl sie so kalt war, klang sie so zart und herzlich, weshalb Ia schon fast geglaubt hätte, dass das alles ein Traum wäre und man sie nun wecken würde. Beinahe hätte sie sich verloren, doch dann trat diese Gestalt hervor und Ia registrierte erneut, dass das alles kein Traum war. Sie musste stark sein und durfte sich nicht einfach in irgendeiner fremden Stimme verlieren.
//Und dieser Mann? Ihm geht es schlecht. Was wollte er mir bloß sagen?//, überlegte sie irritiert, bis der Mann schließlich mit ihr in den Armen zu Boden sackte. "Geht es Ihnen gut?", fragte sie ihn besorgt und wollte ihm schon aufhören, da ertönte erneut die Stimme des Fremden, der plötzlich ganz weich sprach. So als ob er sie beruhigen wollte. Sofort blickten ihren grünen Augen zu dem Fremden auf und starrten in die seinen. Wer war dieser Fremde bloß?
Bevor sie überhaupt ihren Mund öffnen konnte, zog dieser Fremde sie schon an sich heran, woraufhin sie leicht rot anlief. //Was will er von mir?//, dachte sie irritiert und blickte zu dem Mann, der sie die ganze Zeit so stark festhielt. Als ob sie ein Schatz wäre, den man nicht verlieren möchte. War sie ihm so wichtig. Sie machte sie Sorgen um ihm. Ging es ihm gut? Sie wollte ihm aufhelfen und mit ihm flüchten. //Doch wieso wird dieses Verlangen immer größer?//, fragte sie sich in Gedanken und spürte schließlich, wie sich der Fremde bewegte und sich zusammen mit ihr gegen eine Wand lehnte.
"Wieder zu sehen?", fragte sie irritiert. Sie hätte am liebsten geschrieen, dass man sie endlich aufklären sollte und ihr erklären sollte was los war und wieso jeder so tat, als ob er sie kennen würde. Die Beiden waren ihr völlig unbekannt! Woher kannten sie also Ia? Wieso machte keiner mal den Mund auf und erklärte die ganze Situation?! Stattdessen sprachen sie in Rätseln und für Ia klang alles so, als ob sie chinesisch sprechen würden. Sie verstand zwar die Worte, doch den Sinn dahinter nicht.
//Hat der gerade SEINE Ia gesagt?//, fragte sie sich und hob eine Augenbraue hoch. Langsam reichte es ihr! "DEINE Ia?", fragte sie ernst und versuchte sich von ihm loszureißen. "Ich weiß nicht was hier vor sich geht und wer ihr Beiden seid aber ICH gehöre sowieso NIEMANDEN! Und ich bin, war und werde auch niemals DEINE Ia sein! Also lass mich los!! Es wäre hilfreich, wenn man mir mal erklärt was hier eigentlich vor sich geht! UND WARUM HAST DU MEINE FREUNDE GETÖTET?!", fragte sie wütend, dabei versuchte sie sich noch stärker von ihm loszureißen, doch irgendwie hatte sie das Gefühl schwächer zu sein als sonst. Was war bloß los mit ihr heute? Irgendetwas hielt sie zurück.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
nao
Admin


Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.11.09
Alter : 24
Ort : Am Arsch der Welt

BeitragThema: Re: Let´s play   Mi 05 Jun 2013, 01:53

"So unverschämt und so verzogen wie immer" Der Fremde Lächerlte ihr herzlichst zu, so als ob er diese art an ihr so vermisst hätte.
"Was hast du vori. Du wirst es nicht tun oder ?"
Der Fremde schwieg und legte seine zarte weiße Hand auf Ia´s Wange und zog sie zu sich ran. Er legte ihre seine Lippen auf die ihre und küsste sie beherzt. Dabei drang er mit seiner Zunge in ihr Mund rein. Hitzig fasste seine andere Hand ihren Kopf an und drückte sie mehr an sich heran, so das sie sich nicht wehren konnte.
Dabei konnte man merken, wie sehr er diese wärme genoss die sie umgab. Diese Ehrlichkeit und Reinlichkeit.
Und bevor er sie los lässt atmete er nocheinmal ihren süßen Duft ein.
"Ich liebe dich Ia...du warst immer der einzigste Mensch....der mich verstanden hat" Ein verletzlicher Blick tauchte auf das Gesicht des Fremden auf. Kurz konnte man sein leiden bemerken. Die schmerzen die man ihm Tag für Tag angetan hatte - die ihn bis heute nicht verlassen hatten. Die ihn Nacht für Nacht plagen...und die ihn voller Hass haben erfüllen lassen.
Er packte sie an den Haaren und drückte sie an die Wand.
Flammen sprießen aus der Wand heraus und ketteten Ia förmlich fest.
"TU ES NICHT !!!!!!!!!"
Der Fremde nahm eine Flöte raus
"Brich den Kreis !!!!! Erst dann wirst du Ruhe finden.....bitte"
Doch der Fremde hörte nicht - er hörte auf niemanden. Denn es gab keinen Menschen der ihn vollen Herzens lieben konnte, als diese Person. Und wäre sie nie in sein Leben eingetreten...dann hätte er sich bestimmt schon selber umgebracht.
Zärtlich legte er seine Flöte auf die Lippen. Sie scheint schon ziemlich alt und antik auszusehen.
"Ich flehe dich an"
Dann spielte er Lied. Ein Lied was nicht nur trunken machte, sondern eine bezaubernde Wirkung hatte....
https://www.youtube.com/watch?v=63FxLM3AQt4 (Das Flötenspiel)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DarkHikari18

avatar

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 04.06.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Let´s play   Do 06 Jun 2013, 02:41

"Normalerweise bin ich anders", meinte sie nur ernst und versuchte sich weiterhin verzweifelt von ihm loszuzerren, doch seine freundliche Art wirkte auf sie schon fast anziehen. Außerdem hatte Ia die ganze Zeit das Gefühl, dass er vielleicht doch nicht so ein schlechter Kerl war. Doch das dachte sie über jeden. //Ich kann wirklich nicht gut unterscheiden wer mein Feind und wer mein Freund ist...//, dachte sie seufzend.
Doch bevor sie die Gelegenheit hatte, überhaupt noch genauer darüber nachzudenken, befand sie sich schon seine zarte Hand auf ihrer Wange und zog ihr Gesicht immer näher zu seinem heran. Seine Hand fühlte sich so unbeschreiblich angenehm und warm an. Er war so zärtlich und doch so bestimmend. Ia war völlig verwirrt. Wie sollte sie ihn bloß einschätzen? Er wirkte nicht wie ein Feind. Aber war er deswegen ein Freund?
Und im nächsten Moment zwängte er ihr einen Kuss auf. //D-das ist doch nicht wahr! M-mein erster Kuss! Und dann von einem Fremden?!//, dachte sie überrascht und versuchte sich von ihm wegzudrücken, doch es ging einfach nicht, da er sie noch dichter an sich heran drückte, so als ob er sie gar nicht mehr gehen lassen würde. Was sollte sie bloß machen? Irgendwie wirkte sein Kuss so wunderbar und doch wollte sie ihren ersten Kuss nicht an einen wild Fremden verlieren, der auch noch so viele Menschen auf dem Gewissen hatte. Doch irgendetwas sagte ihr, dass sie es zu lassen sollte. Verwirrt starrte sie ihn nur an und ließ langsam locker. Sie wusste genau, dass er sowieso stärker war als sie. Dazu wirkte er irgendwie verletzt.
//So wie er mich an sich drückt. Wie er es genießt. Es wirkt alles so... seltsam... Als ob nur ich ihm Wärme schenken könnte. Was... was soll das bloß?//, dachte sie verzweifelt aber ließ sich ihre Zweifel lieber nicht anmerken, sondern tat angeekelt als er ihren Duft einzog.
Doch als sie dann diesen verletzlichen Blick auf seinem Gesicht erkannte wurde sie schwach und völlig starr. Was hatte das bloß zu bedeuten. "M-mich lieben? Aber... ich kenne dich doch gar nicht. Dich... verstanden...", wiederholte sie, um sich selbst dieser Worte bewusst zu werden. Dabei sah sie ihn Mitleidig an. //Dieser Blick. Was hat man ihm bloß angetan? Wie sehr hat er gelitten? Was er wohl alles im Leben erlebt hat? Was er schon alles überstehen musste? Und dann gab es nur MICH die ihn verstanden haben soll? Aber wie? Was habe ich damit bloß zu tun? Wer ist er? Aber irgendwie... will ich ihm unbedingt helfen und bei ihm bleiben. Liegt das... an diesen Augen?//, fragte sich Ia selbst in Gedanken und starrte diesem Fremden nur noch in die Augen. Dieser Blick ließ sie nicht mehr los. Unbewusst legte sie ihre zarten Finger auf seine Wange, bevor er sie schließlich förmlich an die Wand kettete.
"Hä? H-HEY! Was soll das?! Mach die weg! Hey!!", schrie sie und versuchte durch die Flammen zu kommen, doch sie merkte sofort, dass es nicht gelingen würde. Sie würde sofort in Flammen aufgehen. Es war einfach zu heiß und langsam wurden all ihre Sinne getrübt. Ihr war schwindelig. Nur ihr Gehör funktionierte noch.
//Dieses Flötenspiel... Es ist wunderschön... Was ist das bloß?//, fragte sie sich in Gedanken und war wir gebannt von dieser Melodie. Sie vergaß alles um sich herum und achtete nur noch darauf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
nao
Admin


Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.11.09
Alter : 24
Ort : Am Arsch der Welt

BeitragThema: Re: Let´s play   Do 06 Jun 2013, 03:29

"Nein, NEEEEIIIIIN !!!" Doch es war zu Spät. Er hatte das klägliche Spiel verloren.
"Ich, ich habe gegen ihn verloren" Er wollte es nicht sehen, wie sie weg ging. Wie sie erneut von ihm weg ging. Sein Gesicht drückte sich am Boden. Teils aus Schmerz, teils auch aus Müdigkeit. Denn das Lied, war sehr beruhigend wenn nicht sogar dazu bestimmt, Menschen zum einschlafen zu bringen.

Das Lied ging eine Weile, bis ein schwarzes Loch auf der Decke auftauchte und einen Strudel bildete.
Ohne sich daran zu stören spielte der Fremde weiter auf seiner Flöte, so als ob er gewollt hätte, dass dieser Strudel auftaucht. Langsam liesen die feuernde Ketten dann nach, die seine Ia nichts tun konnten. Sie könnte eh nicht weg rennen. Dafür war sie zu schläfrig geworden.
Mit Tränen in den Augen spielte er jedoch weiter. Man sah, dass er in Wirklichkeit gar nicht wollte, dass sie ging. Doch er hatte keine Wahl. Es musste so geschehen. Immer und immer wieder - bis sich alles veränderte. Bis er sich veränderte.
Mit Schmerzen in der Seele, sah er langsam, wie ihr Körper langsam, aber sicher von dem Strudel aufgefangen wird. Wie er sie hoch zieht, und versucht sie zu verschlingen - bis er sie aufgefressen hatte. Bis man sie nicht mehr sehen konnte und ganz aufgesaugt wurde - von dem Strudel der Zeit.
Er dann hörte er auf zu spielen und erstickte alle seine Flammen, die er über diese Schule hat kommen lassen
"Auf wiedersehen...Ia"


2000 vor unserer Zeitrechnung. Altes Japan im Herzen des damaligen Osakas.

Es war der sechste Tag des achten Monats im Jahr. Das Wetter ist angenehm warm. Die Umgebung scheint noch ziemlich unberührt sein. Nirgendwo sind die Gärten und die Anwesen alter Zeiten so schön wie hier. Alles sieht aus wie aus einem Märchen...wäre da nicht der Mensch, die zum nachteil der Menschen herrscht. Zu dieser Zeit lebte ein Kaiser der bis dahin nur ein Sohn gezeugt hat. Dabei munkelt man dass es noch nicht mal sein eigener sein könnte. Deswegen war die politische Situation ziemlich angespannt. Die Leute erwarteten einen Thron erben. Jemand der es würdig war, den Thron zu besteigen.
Doch es gab ein Ort, abseits von Osaka, der nicht viel von diesen Problemen mitbekommen zu scheint. Dort steht ein großes, aber sehr bescheidenes Anwesen, der von seinen Erbauer mit viel Liebe erbaut wurde.
"Schande soll über dich kommen. Du wirst auf ewig hier sitzen wenn du deine Grund Haltung nicht änderst"
Somit ging die besagte Person wieder und machte hinter sich laut stark die Schiebetür zu. Zittrig, aber dennoch still, kriechte das scheinbar hochgewachsene Mädchen am Boden rum. Sie suchte Schutz. Die Wärme etwas um sich wickeln zu können. etwas angenehmes auf der Haut zu spüren.
Schließlich erreichte sie ihr Ziel, zog sich den Kimono an und setzte sich auf dem Boden hin. Ihren Kamm suchten, strich sie sich histerisch über das pech schwarze Haar, so als ob sie den Schmutz weg ausklopfen konnte, mit den man sie besudelt hatte.
"I - ich muss meine Haare kämmen - wo ist mein Kamm...mein KAMM" Unter dem Tisch fand sie es schließlich.
"Ich brauche dich" Mit der zitternde Hand strich sie sich zur Beruhigung damit durch die Haare. "Schmerzen...quälende Schmerzen erleide ich Tag für Tag. Vielleicht sollte ich...ein Lied spielen...ein Lied das mich beruhigt"
Wieder zu recht gemacht nahm sie aus einem kleinen hölzernen Schränkchen eine Flöte raus. Die hatte man ihr damals geschenkt, damit sie lernen würde ihren Vater damit eine große Freude zu bereiten. "Mein Lieblingslied werde ich jetzt spielen" https://www.youtube.com/watch?v=63FxLM3AQt4 Das Lied )
Und so spielte sie - eine ganze Weile lang, bis sich ihre gemüter beruhigt hatten. Bis die Schmerzen vergangen waren die man ihr tag für Tag antat.
Ja, sie spielte dieses Lied jeden Tag. Nur so konnte sie ihr Leben noch ertragen. Nur so, konnte sie wenigstens für eine kleine Weile aus dieser Welt entfliehen.
Deswegen merkte sie auch nicht, wie sich über ihr ein schwarzes Loch öffnete, das immer größer wurde...bis ein Mädchen zu sehen war das langsam vom Strudel treibend auf der Erde abgesetzt hatte.
Das Mädchen spielte weiter, bis sie den starken Wind spürte, der das schwarze loch verursacht, der dabei war sich wieder aufzulösen.
Ihre Augen öffneten sich weit. Dabei entfernten sich ihre Lippen von der Spitze der Flöte. Gefasst, aber sehr erstaunt sah sie vor sich hin - auf das Mädchen was vor ihr lag. Es hatte komische Kleidung an. Zudem kam noch, dass man sie überhaupt nicht zu ordnen konnte.
"W - wer bist du ?" Was anderes konnte sie nicht mehr rausbringen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DarkHikari18

avatar

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 04.06.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Let´s play   Fr 07 Jun 2013, 01:35

"Hng...", gab Ia geschwächt von sich und drückte sich langsam vom harten Boden ab, dabei nuschelte sie leise zu sich selbst: "Wo bin ich? Was ist... passiert?"
Plötzlich ertönte eine Frauenstimme, weshalb sie erschrocken aufblickte und sich schließlich auf ihre Knie setzte. Erst einmal beäugte sie das fremde Mädchen, welches sie unvermeidlich an diesen fremden Mann mit den Flammen erinnerte. Vor allem ihr Blick. Auch wenn sie Ia gerade eher verängstigt oder überrascht ansah, erkannte Ia doch sofort, dass in ihrem Blick sehr viel Schmerz lag. Genau der gleiche Schmerz wie bei diesem fremden Mann. //Dieses arme Mädchen. Was hat man ihr wohl angetan? Aber sie ist wunderschön...//, dachte sie überrascht, doch dann fielen ihr wieder die Männer ein, weshalb sie erschrocken die Augen aufriss.
"Ah... Die Männer! Wo.. Wo bin ich? Wo sind... sie?", fragte sie überrascht, allerdings ertönte auch ein bisschen Besorgtheit aus ihrer Stimme heraus. Sie wollte unbedingt wissen wo diese Männer geblieben sind. Ging es ihnen gut? //Vor allem dieser Mann, der mich unbedingt beschützen wollte. Seine Worte... Sie hallen immer noch in meinen Ohren... Wieso... wollte er mich so angestrengt beschützen? Was bringt es ihm? Und der Andere? Sein Kuss... Seine Lippen... Mein Herz beginnt zu rasen, wenn ich nur daran denke...//, dachte sie irritiert und fasst sich an ihre Brust, während ihr Herz zu rasen begann und ihr Blut langsam anfing zu kochen, woraufhin ihr Gesicht eine gefährliche Röte erhielt.
Danach registrierte sie endlich, dass das Mädchen sie angesprochen hatte, woraufhin sie erneut zu ihr rüber blickte. "Ah t-tut mir leid. Bitte hab keine Angst. Ich weiß selbst nicht wie ich hier her gekommen bin oder wo ich überhaupt bin... Öhm... Ich... ich heiße Ia. Ia Susuki. Aber du darfst mich ruhig Ia nennen. Und wie lautet dein Name?", stellte sie sich höflich vor und lächelte das fremde Mädchen freundlich an, während sie ihr ihre Hand zum Händeschütteln reichte. Natürlich erwartete sie nicht, dass die Fremde ihre Hand annehmen würde, doch das war einfach ihre Art. Dazu wollte sie diesem Mädchen irgendwie helfen diesen Schmerz aus ihren Augen zu vertreiben. Sie wollte wissen was mit ihr geschehen ist. Sie wollte alles über sie erfahren. Doch etwas irritierte Ia. Ihre Kleidung. Die Kleidung dieses Mädchens wirkte so fremd. Noch ein Grund mehr, um überhaupt zu erfahren was hier gespielt wird!
Plötzlich erblickte Ia die Flöte. "Hm? Diese Flöte...", nuschelte sie zu sich selbst. //Dieser Mann. Er spielte auch auf einer Flöte... Was für ein... Zufall?//, fragte sie sich eher und blickte wieder zu dem Mädchen. Sie hatte wirklich Ähnlichkeit mit diesem Mann und ihre Augen ließen sie nicht mehr los. All ihr Schmerz schienen sich darin wiederzuspiegeln.
"Was hat man dir bloß angetan?", fragte Ia schließlich laut besorgt, woraufhin sie sich den Mund zu hielt. Das war ihr einfach so rausgerutscht. Eigentlich wollte sie das doch gar nicht sagen. Jetzt würde das Mädchen sie sicher rausschmeißen oder die Polizei rufen oder sonstiges. //Verdammt! Ich blöde Kuh!! Warum mische ich mich ständig ein?!//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
nao
Admin


Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.11.09
Alter : 24
Ort : Am Arsch der Welt

BeitragThema: Re: Let´s play   Fr 07 Jun 2013, 02:00

"Ihr seit auf dem Anwesen meines Vaters" Weiterhin ziemlich überrascht legte das Mädchen die Flöte zur Seite und ging näher an das Mädchen ran um sie besser mustern zu können.
Ihr Blick viel dann auf ihre Oberweite- "oh" Ihre Wange wurden ganz rot. So viel Weiblichkeit hatte sie schon sehr lange nicht mehr gesehen.
"Ähm, naja, ich hab auf meiner Flöte gespielt. Und dann ist so ein schwarzes Loch an der Decke da oben aufgetaucht..und hat Euch ausgespuckt" Dabei betrachtete sie außerdem noch ihre Kleidung //Dieses Mädchen scheint aber auch keine manieren zu haben// Sie verbeugte sich noch nicht einmal vor ihr. Was für eine Frechheit.
Und dann faselte sie auch noch so ein wirres Zeug.
"Wer soll wo sein ?" Langsam regte es sie schon auf, dass man mit so einem lockeren Ton mit ihr redete. Schließlich ist sie das einzigste Kind des Kaisers. Da konnte man schon mehr Respekt erwarten oder nicht ?
"Ia, also" Sie war in der Position sie mit ihren Vornamen anzusprechen.
"Ich bin Prinzessin Hiroma....normalerweise verneigen sich Fremde vor mir, wenn sie mich sehen. Aber bei Euch mache ich eine Ausnahme"
Normalerweise hatten Frauen bei ihr keinen Zutritt. Aus vielerlei Gründen, sagt man, dass sie einen besonders schlechten Umgang für sie darstellen würden. Deswegen sind in diesem Anwesen auch nur Männer zu Gange - die sie nicht respektieren. Nein, man wollte sie umerziehen - zu einer anderen Person die überhaupt nicht zu ihr passt. Deswegen wäre es zu viel verlangt ihr nur ein kleines Stück ehre zu zuweisen.
Deswegen sah sie zu Boden und wendete das Gesicht von der Fremden ab. Wahrscheinlich wird sie auch bemerken, was hinter ihrer Fassade steckt und sie verachten. Oder vielleicht hat man sie auch geschickt um die Prinzessin zu prüfen ?
Dann erwähnte sie die Flöte. Mit einem Mal nahm die Prinzessin ihre Flöte und presste es sich auf die Brust, als Zeichen dafür, dass es niemand anderes als nur ihr gehört.
"Das Geht euch nichts an. Es wurde gemacht, damit ich eins den Kaiser glücklich machen kann, aber das versteht Ihr wahrscheinlich nicht. Seid ihr etwa gekommen, um es mir weg zu nehmen ?" Langsam fühlte sich Yuki in ihrer Haut bedroht.
Und dann auch noch dieser Bemitleidenswerter Blick.
Tränen stiegen ihr auf "Ihr habt keine Ahnung. Ihr alle werdet mich eh nicht ändern können. Eigentlich hab ich, als Prinzessin, es verdient in Ehren betrachtet zu werden. Egal wie ich aussehe oder welche Vorlieben ich habe"
Giftig sah sie daher die Fremde an. "Wer hat euch geschickt....sagt schon ?"


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DarkHikari18

avatar

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 04.06.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Let´s play   Fr 07 Jun 2013, 02:19

"Ein... schwarzes Loch? Oh stimmt... Als der Fremde spielte... da tauchte dieses Loch auf...", nuschelte Ia zu sich selbst. So war sie also hier hergekommen. Dieses Loch hatte sie also hier her gebracht. Aber wozu? Und warum ausgerechnet zu diesem Mä-
//MOMENT! HAT DIE GERADE PRINZESSIN GESAGT?!//, dachte Ia überrascht und fiel aus allen Wolken, direkt auf ihren Hintern. Vor ihr saß eine echte Prinzessin. Noch nie hatte sie eine echte Prinzessin gesehen. Gut zu ihrer Zeit gab es auch so gut wie keine mehr. Deswegen sah alles auch so anders aus. Doch irgendwie war es so un-modern, weshalb Ia erneut irritiert war. War sie vielleicht gar nicht mehr in ihrer Zeit? Es wirkte alles so, als ob sie geradewegs in die Vergangenheit gereist, so wie es hier aussah.
//Aber das kann doch nicht sein oder?//
"Ah! Oh entschuldigt Prinzessin! I-ich hatte ja keine Ahnung! Oh man und dann Duze ich Euch auch noch! Wie unhöflich!", sagte Ia schnell und erschüttet, woraufhin sie sich kurze Hand vor Hiroma verbeugte. //Hiroma... Ein schöner Name.//, dachte sie leicht schmunzelnd. Diese Prinzessin nahm nun wirklich kein Blatt vor den Mund. Das gefiel Ia irgendwie, weshalb sie sich schließlich wieder auf ihre Knie setzte. Trotzdem hatte sie ihren Kopf noch leicht gebeugt. //Eine Prinzessin also...//, dachte sie nur und überlegte, woher ihr der Name bekannt vorkam. Vielleicht aus den Geschichtsbüchern? Darin standen viele Kaiserliche Namen. Von daher wäre das gar nicht so abwegig.
"Der Kaiser? Dann müsst Ihr aber sehr gut sein. Würdet Ihr mir etwas vorspielen?", fragte Ia fröhlich, auch wenn sie genau wusste, dass sie Prinzessin ablehnen würde. Diese wirkte nämlich ziemlich abweisend. Ob sie wohl Angst vor Fremden hatte? Oder sie glaubte, dass Ia jemand sei, der sie gar nicht war. Vielleicht ein Feind? Oder jemand der ihr Schaden wollte? Dabei kannte Ia sie nicht einmal. Woher auch? Sie kamen offensichtlich aus ganz anderen Zeiten. Zumindest wenn Ia Theorie stimmte.
"Es Euch wegnehmen? Nein. Wieso sollte ich? Ich habe zu Hause selber eine Flöte. Und ich bin sicher keine Diebin. Ich... Ich hatte nur einen Mann getroffen. Er spielte auf einer Flöte und auf einmal war ich hier... ", erklärte Ia der Prinzessin und sah wie unwohl diese sich anscheinend fühlte. //Vielleicht sollte ich lieber gehen...//
"Entschuldigt aber welche Zeit schreiben wir?", fragte Ia, doch im nächsten Moment begannen Tränen aus den Augen der Prinzessin zu schießen. Sofort ließ Ia alles steht und liegen und rutschte näher zu ihr. Eigentlich wollte sie sie umarmen, doch das würde wohl seltsam wirken. Somit ließ sie es lieber.
"Ändern? Aber wieso sollte man Euch ändern wollen? Also ich Ehre und Respektiere Euch Prinzessin. Ich kenne Euch zwar nicht aber ihr wirkt auf mich bisher wie eine starke und Ehrenhafte Prinzessin.", sicherte Ia ihr lächelnd zu, bevor sie sich schließlich erhob.
"Vorlieben? Seid ihr etwa... lesbisch?", fragte Ia geradewegs heraus und nahm dieses Mal selbst kein Blatt vor den Mund. Wobei sich Ia das nur schwer vorstellen konnte. Eine lesbische Prinzessin? Gab es so etwas denn wirklich? Nein! Bestimmt nicht!
"Hä? Mich geschickt? Niemand... Wie Ihr schon sagtet ich kam durch diesen Strudel. Ich weiß nicht einmal wieso. Ich weiß nur noch, dass da diese zwei Männer waren. Ich kannte sie nicht einmal, doch der Eine brachte mich anscheinend hier her. Es tut mir leid Prinzessin. Ich wünschte ich könnte euch weiterhelfen und Euch diesen traurigen Blick entnehmen...", nuschelte Ia betrübt, bevor sie sich der Tür und dem Gehen zu wandte.
"Entschuldigt mich bitte aber ich möchte Euch nicht noch mehr Kummer bereiten, weshalb ich jetzt lieber gehen sollte."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
nao
Admin


Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.11.09
Alter : 24
Ort : Am Arsch der Welt

BeitragThema: Re: Let´s play   Fr 07 Jun 2013, 22:08

Etwas beruhigt, keinen Feind vor sich zu haben, legte sie die Flöte wieder neben sich hin. Wenn sie sie klauen will, dann muss sie es erst mal zur Tür schaffen. "Der erste Mensch der die Melodie hören soll ist mein Vater. Deswegen, kann ich sie Euch noch nicht vorspielen. Aber, wenn mir Vater eine Audienz genehmigt, dann könnt ihr die Melodie gerne hören" Hoffentlich hatte sie verständniss dafür und würde nicht beleidigt werden.
Dann sagte sie etwas, was sie aber ziemlich verdutzte. "Wie meint Ihr das, dass ihr das Lied schon mal VON JEMAND ANDEREN gehört habt ?" Das war äußerst kurios ? //Gibt es so einen Zufall, dass jemand das gleiche komponiert wie ich// nein, das klingt schon fast unglaubwürdig. Vielleicht ist das Mädchen ja verrückt. Wobei, das schwarze Loch hat sie schon rausgespuckt, das auch ziemlich verrückt ist.
"Wer hat diese Melodie gespielt ? Eigentlich bin ich es, der sie erfunden hat. Ich bezweifel sehr stark, dass es eine zweite Person geben könnte, der mein Lied imitieren könnte" Das machte sie sauer, denn, wofür dann die Mühe.
"Und wie meint ihr das in welcher Zeit wir gelandet sind ? Wir leben im hier und jetzt. Ich wüsste nicht, dass man dieses Jahr in einer Zahl ausdrücken könnte. Was ich Euch aber sagen kann, ist, dass wir den sechsten Tag des achten Vollmondes haben." Nein, wirklich. Etwas stimmt mit diesem Mädchen nicht. Dazu kommt auch noch, dass sie ziemlich leicht bekleidet ist.
Und ihre Oberweite - Yuki wird bei dem Anblick wieder rot - ist atemberaubend.
"Was heist denn lesbisch ? Das Wort hört sich äußerst vulgär an. Was bedeutet es ? Sagt es mir !"
Und als sie sich dann zum drehen wendet, glaubte sie kaum ihre Augen zu trauen. Denn Yuki konnte ihre nackte Beine sehen. Nein, das war zu viel für ihre Beine. Ihr Herz klopfte wie wild und die röte im Gesicht stieg ihr vom Fuße bis zum Kopf.
"Seid ihr des Wahnsins. Hier haben Frauen keinen Zutritt. In diesem Anwesen wimmelt es nur von Männern. Wenn man Euch sieht, dann wird man euch des Einbruchs bezichtigen. Und wenn nicht sogar des Diebstahls. Wollt ihr hingerichtet werden oder was ?"
Yuki stand auf. Sie konnte sie nicht die Gelegenheit nehmen lasse um ein Mädchen gehen zu lassen. Dafür sah sie diese einfach viel zu selten. Dazu war sie noch so klein. Yuki selber war über 1,80 groß. Und das Mädchen ? 1,60 mind.
"Außerdem braucht ihr eine andere Kleidung, sonst denkt man, dass ihr eine Prostituierte seid. Wobei, die sind noch noch mal so frei zügig angezogen wie Ihr es grade seit" Deswegen griff Yuki das Mädchen am Handgelenk und zog sie von der Schiebetür weg.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DarkHikari18

avatar

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 04.06.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Let´s play   Mi 12 Jun 2013, 00:11

"Euer Vater? Hm verstehe. Ok danke. Ich freue mich schon drauf", gab Ia ehrlich zu, während sie den Worten der Prinzessin lauschte. Sie schien großen Respekt vor ihrem Vater zu haben. Wahrscheinlich war er ein sehr mächtiger Mann. //Gut er ist der Kaiser.. Da ist es wohl normal.//, dachte sie sich und lauschte schließlich weiter.
Plötzlich zuckte Ia zusammen, als die Prinzessin so ernst fragte, wer denn ihr Lied gespielt hatte. Machte sie das etwa wütend? Irgendwie fand Ia das putzig und hätte die Prinzessin am liebsten sofort in ihre Arme genommen und durch geknuddelt. Doch das blieb ihr verwährt. Es wäre wahrscheinlich auch ziemlich selbst rüber gekommen und sie wollte die Prinzessin nicht verschrecken. Hinterher würde sie noch die Wachen rufen und Ia abführen lassen. Ob man wohl die Todesstrafe bekam, wenn man die Prinzessin nur mal kurz berührte?
//Garantiert...//
"Tut mir leid Prinzessin. Das weiß ich leider nicht. Es war ein mir völlig unbekannter Mann", erklärte Ia der Prinzessin ruhig. Denn mehr wusste sie wirklich nicht. Woher auch? Sie hatte diesen Mann heute zum ersten Mal gesehen. Woher sollte sie also wissen wer oder was er war? Die einzigen Anhaltspunkte die sie hatten waren 1. dass dieser Junge sie anscheinend liebte - warum auch immer - und 2. dass er anscheinend sehr viel gelitten hat in seinem Leben, denn sein Blick war volelr Schmerz und Leid. //Wenn ich nur daran denke... Dieser Blick... Da tut mir das Herz weh... Der Arme... Und sie auch. Diese armen Menschen...//, dachte Ia betrübt und seufzte kurz, bevor sie dieser seltsamen Erklärung der Prinzessin lauschte. Was redete sie da von sechsten Tag des achten Vollmondes? Das sollte mal jemand verstehen. //Ich brauche langsam einen Dolmetscher.//, dachte Ia erneut seufzend. So würde sie niemals herausfinden können, wo sie war und wie sie wieder nach Hause kam. SCHLIEßLICH WAREN ZEITMASCHINEN IN IHRER ZEIT NOCH NICHT EINMAL ERFUNDEN WORDEN! Wie sollten sie dann also in dieser Zeit existieren?! Es war somit unmöglich für Ia wieder nach Hause zu kommen. Vielleicht war der Tod doch besser.
Plötzlich fiel Ia aus allen Wolken. Hatte sie sich gerade verhört oder hatte diese, anscheinend ahnungslose, Prinzessin wirklich gefragt was lesbisch bedeutet?
"Lesbisch? Naja das bedeutet, dass man auf Frauen steht. Aber wenn euch dieses Wort nicht einmal ein Begriff ist, dann ist das wohl ausgeschlossen. Entschuldigt... Das war wohl ziemlich unhöflich von mir. Solche Vermutungen!", entschuldigte sich Ia schnell und verbeugte sich kurz vor der Prinzessin. Gott war das peinlich! Wie konnte sie auch annehmen, dass die Prinzessin lesbisch sei? Welch absurder Gedanke. Das war völlig unmöglich. Am liebsten wäre sie sofort im Boden versunken oder hätte sich gegen die Stirn geklatscht. Sie hoffte nur noch, dass die Prinzessin ihr nicht böse sein würde.
Ia zuckte zusammen, als die Prinzessin sie abrupt zurecht stutzte. "Nur Männer?", fragte Ia irritiert. Was waren dass denn für Wohnverhältnisse? Eine Frau gehörte unter Frauen! Mit wem sollte sie sich denn unterhalten? Und diese Männer wollten doch sowieso nur das Eine! Wieso tat man dem armen Mädchen so etwas an? "Wieso lebst du denn nur unter Männern?! Das ist ja Selbstmord! Entschuldigt... Ich meinte natürlich. Wie könnt ihr unter solchen Verhältnissen noch leben?! Ich wäre schon längst eingegangen. Keine einzige Frau zu sehen. Wie eintönig das doch sein muss... Am liebsten würde ich euch sofort hier raus holen! Ihr müsst doch mal was anderes sehen, als die stinkenden Tiere!", knurrte Ia vor Wut. Das war einfach nicht zu fassen! Solche Verhältnisse! So etwas sollte verboten!
"Prostituierte?!", fragte Ia emport. Doch als sie die Prinzessin so ansah. Da war es verständlich, dass sie das dachte. "Ich bin wohl wirklich in der Vergangenheit gelandet... Na toll... Ich werde meine Freunde nie wieder sehen...", seufzte Ia aufgebend und schmiss sich einfach auf den Boden, dabei zog sie ihre Knie ganz dicht an sich und musste die Tränen unterdrücken. Langsam wurde ich einfach bewusst, dass sie ihre Familie, ihre Freunde, niemanden niemals wiedersehen würde. Außer es würde ein Wunder geschehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
nao
Admin


Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.11.09
Alter : 24
Ort : Am Arsch der Welt

BeitragThema: Re: Let´s play   Mi 12 Jun 2013, 01:38

Bei Yuki weiteten sich die Augen.
"Ihr sagt, es war in der Zukunft ? Ein Mann...vielleicht auch mit so einer Flöte ?" Sie dachte nach- über das unmögliche.
Ihre Wangen werden ganz rot. Und ihr Blick, sie wurden glasig - so abtretend. Dabei fasste sie sich in den Haaren.
"Kannst du mir sagen, wie er aussah ?" War es denn möglich ? Das er deswegen das gleiche Lied spielen konnte ?
Ihr Blick ging dann zu einem Schränkchen, wo sie dann auch hinging und eine Schublade aufmachte. Behutsam legte sie dann ihre Flöte rein.
"Wie auch immer. Ich denke, dass Ihr euch hier irgendwo verstecken solltest. Wenn ein Mann Euch hier sieht, wird er Euch des Diebstahls bezichtigen oder so ?"
Deswegen sah sie sich im Zimmer um und suchte das richtige Versteck. //Mist, Schränke gibt es leider nur in einem bestimmten Nebenzimmer. Und dort hin darf Leider nur ein Hausangestellter.//
"Ich und Gefühle für Frauen hegen ?" Erneut wurde Yuki rot. Sieht das wirklich so aus, als ob sie Mädchen mögen würde ?
Ein breites grinsen tauchte auf. //Vielleicht sollte ich ?....//
Mit einigen Schritten ging sie auf das traurige Mädchen zu und packte sie von hinten. "Sei nicht so traurig. Ich tröste Euch" Dabei packte sie an ihren Brüsten und presste die gegeneinander. "Vielleicht habt Ihr recht und ich mag Mädchen wie Euch" Dabei pustete sie ihr noch in den Ohr hinein "Ihr seht ja auch toll aus" Ein Spiel was witzig sein könnte.
In dem Augenblick hörten sie Geräusche..und die Schiebetür ging auf.
Ein groß gewachsener mann stand an der Tür. Angewurzelt von dem Anblick der sich ihm bot. Seine Auen weiteten sich, und sein Körper erstarrte vor Schreck "Yuki, was...soll das ?"
"Kawaiishi" Kam aus ihren Lippen heraus. Auch Yukis Blick weiteten sich. Es war ihr äußerst peinlich so erwischt zu werden. "Bitte vergisst diesen Anblick. Das hat nichts zu bedeuten Sensei"
Kawaiishi schob ziemlich aprupt die Schiebetür hinter sich zu. "Woher kommt das Mädchen her ?" Eigentlich war Kawaiishi hier um mit seinem Schüler das Kendo Training weiter zu führen. Doch was er da grade erblickt hatte, schockte ihm wirklich. Oder zumindest war er angenehm überrascht.
"Lass das Mädchen los. Und zieh dich normal an. Du blamierst dich ja" Schon wieder war er so angezogen - wie ein Mädchen.
"Prinz Yuki. Ihr bereitet Euren Vater alle Schande, wenn ihr in Eurem Anwesen so rumläuft"
Kawaiishi schubste das Mädchen weg und riss seinem Schützling dem Kimono vom Leibe. Dabei schlug er Yuki am Hinterkopf.
Würde Dein Onkel dich so sehen, du würdest sofort eine Tracht Prügel bekommen - wie heute morgen wahrscheinlich auch"

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Let´s play   

Nach oben Nach unten
 
Let´s play
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Dan Simmons - Die Hyperion Gesänge

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Manga - Anime World :: Foren-Rollenspiele :: Standard Rollenspiele-
Gehe zu: